Unsere Ernährung beeinflusst unsere Gesundheit und somit unser Leben!


Nach diesem Motto sollte sich jeder Mensch Gedanken über seine Gesundheit machen und seine Ernährung entsprechend anpassen. Viele Menschen können das aber nicht in Eigeninitiative und müssen professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Hierfür bin ich für Sie da!


Durch die unterbewusste Beeinflussung der Lebensmittelindustrie durch Geschmacksverstärker und künstliche Aromen in Fertigprodukten verlieren die Menschen ihr persönliches Geschmacksempfinden. Auch durch Werbung in Fernsehen und Rundfunk entsteht eine Beeinflussung, die uns zu ungesunder Ernährung greifen lässt.


Bereits heute sind über 59 % der Männer und 37 % der Frauen übergewichtig1 - Tendenz steigend! Die Folgekrankheiten durch Übergewicht sind dann verherend. So können durch eine falsche Ernährungsweise schnell Diabetes mellitus Typ II, Bluthochdruck, Arteriosklerose oder Gelenkprobleme entstehen - um nur ein paar Folgen zu nennen. Wird das rechtzeitig erkannt und durch die richtige Ernährungsweise beseitigt, kann ein besseres Leben folgen und es muss nicht mit den sogenannten Alterserkrankungen Bekanntschaft gemacht werden.


Daher sich lieber präventiv um die richtige Ernärhungsweise kümmern, als später Tabletten zur Schmerzlinderung einnehmen!


So biete ich Ihnen mit meiner Ernährungsberatung folgendes an:


  • Ernährungsumstellung zur Gewichtsabnahme oder -zunahme
  • Ernährungsumstellung zur Prävention von Krankheiten
  • Aufbau des Immunsystems
  • Ernährungsumstellung zur Unterstützung der folgenden Krankheiten:

         Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Arteriosklerose

         Allergien, Zöliakie, Nahrungsmittelallergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie Laktose und Fruktose

         Histamin-Intoleranz

         Sodbrennen, Reflux

         Blähungen, Verstopfung, Durchfall, chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und

         Colitis Ulcerosa

         Gicht, Arthrose, Arthritis und Rheuma

         Pilzinfektionen

         Diabetes Typ I und II, Fettstoffwechselstörungen (Cholesterin)

         Blasenentzündungen

         Kopfschmerzen / Migräne


Quelle: 1www.dge.de